RESPEKT VOR DEM ALTER!

In Uetersen wohnen fast 4.000 Bürgerinnen und Bürger, die das 65. Lebensjahr erreicht haben oder älter sind. Diese Bevölkerungsgruppe stellt somit fast ein Fünftel der Gesamtbevölkerung. Da ist es nur folgerichtig, dass die Stadt ein erhebliches Augenmerk auf die Wünsche und Belange der Seniorinnen und Senioren richtet.


Für viele ältere Menschen ist Uetersen oft seit mehreren Jahrzehnten oder schon ihr ganzes Leben ihre Heimat. In jungen Jahren und der Mitte ihres Lebens haben sie unsere schöne Stadt mit aufgebaut und gestaltet. So engagieren sie sich seit Jahren oft ehrenamtlich und in unseren Vereinen und bringen sich in vielfältiger Weise in das städtische Leben mit besonderem persönlichen Einsatz und in großem zeitlichen Umfang ein.


Daher haben unsere Senioren einen Anspruch auf ein gutes Angebot durch die Stadt für ihr Leben im Alter. Und darum will ich für sie solche komfortablen Lebensbedingungen schaffen und sichern.


Treffpunkte für Senioren fördern die Gemeinsamkeit


Es gibt hier eine ganze Reihe von Treffpunkten und Hilfsangeboten für Senioren, die von der Stadt, engagierten Vereinen und sozialen oder kirchlichen Organisationen bereitgehalten werden, wie der AWO-Seniorentreff, das Senioren-Kino, oder das Freiwilligenforum. Diese Vielfalt ist gut und wichtig für unser Zusammenleben!


Als Bürgermeister werde ich dafür sorgen, dass dieses Angebot weiter gepflegt und ausgebaut wird.


Ohne Stufen kommen wir überall besser hin


Die Beteiligung der älteren Einwohner am kulturellen, sozialen und gesellschaftlichen Leben in unserer Stadt ist für mich seit jeher ein wichtiges Anliegen. Voraussetzung hierfür ist, dass alle öffentlichen Räume und Plätze ohne Barrieren gut erreichbar sind.


Als Bürgermeister mache ich mich stark für eine Stadt ohne Stufen und Treppen, damit alle älteren und in ihrer Bewegung beeinträchtigten Menschen nicht mehr auf die Hilfe Dritter angewiesen sind, um am öffentlichen Leben teilzunehmen.


Im Übrigen ist Barrierefreiheit in unserer Stadt nicht nur für behinderte Menschen unbedingt notwendig, sondern sie ist für uns alle komfortabel und hebt somit die Lebensqualität für alle Bürger.


Das Alter wollen wir in den eigenen vier Wänden verbringen


Die gewohnte Umgebung ist gerade für ältere Menschen wichtig und oft mit vielen schönen Erinnerungen verbunden. Hier hat das tagtägliche Leben stattgefunden, hier sind die Kinder aufgewachsen, hier sind die besonderen Festlichkeiten wie Geburtstage, das Weihnachtsfest und andere Feierlichkeiten begangen worden. Deswegen wollen wir alle am liebsten im eigenen Zuhause unseren Ruhestand genießen.


Der Umzug in ein Senioren- oder Pflegeheim sollte daher erst ganz am Ende unseres Lebens stehen. Professionelle Hilfe von außen kann es ermöglichen, es uns daheim so bequem wie möglich machen.


Als Bürgermeister werde ich mich dafür einsetzen, dass persönliche Betreuungsangebote für Senioren nach ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen bereitgehalten werden – für einen selbstbestimmten Lebensabend.

25. September 2020

RESPEKT VOR DEM ALTER!

In Uetersen wohnen fast 4.000 Bürgerinnen und Bürger, die das 65. Lebensjahr erreicht haben oder älter sind. Diese Bevölkerungsgruppe stellt somit fast ein Fünftel der Gesamtbevölkerung…

Hier können
Sie mich treffen

22. November 2020

18:00 Uhr

Bürgermeister-
Stichwahl

Ratssaal, Rathaus

© 2020 – Dirk Woschei. Alle Rechte vorbehalten.