"Corona ist alles andere als schön. Auch nicht für die Wirtschaft und somit auch nicht für die Haushaltslage der Stadt. Steuereinbrüche in Millionenhöhe drohen. Wie bringen Sie die Stadt wieder in die Spur zurück? Wie ist Uetersen Ihrer Ansicht nach derzeit finanziell aufgestellt? "

Der Einnahmen-Anteil an der Einkommens- und der Umsatzsteuer wird sich verringern, und wir müssen mit massiven Einbrüchen bei der Gewerbesteuer rechnen. Da kommen viele hunderttausend Euro zusammen. Die Hälfte will der Bund übernehmen, der Rest soll durch das Land getragen werden. Der Bund stellt zusätzliche Mittel für andere Bereiche zur Verfügung, so für den Ausbau von Kitas, ebenso für Digitalisierung oder Fördermittel für den Bau von Sportstätten. Als Bürgermeister werde ich all diese Förderungen intelligent für unsere Projekte nutzen, damit wir unseren finanziellen Spielraum erhalten.

Uetersener Nachrichten – veröffentlicht am 19. Oktober 2020

"Corona ist alles andere als schön. Auch nicht für die Wirtschaft und somit auch nicht für die Haushaltslage der Stadt. Steuereinbrüche in Millionenhöhe drohen. Wie bringen Sie die Stadt wieder in die Spur zurück? Wie ist Uetersen Ihrer Ansicht nach derzeit finanziell aufgestellt? "

Hier können
Sie mich treffen

22. November 2020

18:00 Uhr

Bürgermeister-
Stichwahl

Ratssaal, Rathaus

© 2020 – Dirk Woschei. Alle Rechte vorbehalten.